Sustainable Fashion

Alles, was Sie über die Nachhaltigkeit der Textil- und Modeindustrie wissen wollen

NGO Forderungen für die EU Strategie für nachhaltige Textilien

Die EU Strategie für nachhaltige Textilien soll einen echten Wandel in der EU Textilindustrie herbeiführen. NGOs hatten die Möglichkeit in der öffentlichen Konsultation der EU Kommission ihre Sichtweise zur Strategie einzubringen. Die Kampagne #Wardrobe Change, bei der auch HEJSupport ein Mitgleid ist, veröffentlichte ihr Positionspaper “Recommendations for the EU Strategy for Sustainable Textiles”, welches unter anderem die EU Kommission auffordert Verpflichtungen zur Beschränkung, Testung und Kennzeichnung von besorgniserregenden Chemikalien für die Industrie zu etablieren.

Die Hauptforderungen im Positionspapier sind:

  • Nachhaltige Textilien sollten zur Norm gemacht werden, mit Hilfe von hohen Minimalanforderungen an das Design, besseren Produktionsprozessen, Rückverfolgbarkeit, Transparenz und Kennzeichnung, sowie einem Wegwerfverbot für Retouren und nicht verkaufte Produkte
  • Ressourcen-effizienter Verbrauch soll unterstützt werden. Dazu braucht es Regelungen für vertrauenswürdige Nachhaltigkeitslabels, harmonisiertes Labelling und bessere Informationen zur Lebensdauer und Reparaturfähigkeit eines Produktes
  • Beendigung des linearen Produktionsmodells durch eine Steuer auf den Gebrauch von Primärressourcen und durch Herstellerverantwortung entlang der gesamten Lieferkette
  • Die EU Textilindustrie sollte für seine Rolle in der Welt zur Verantwortung gezogen werden können mit Hilfe von Handelsinstrumenten und der Anwendungen von strengen Sorgfaltspflichten zu Menschenrechten und Umwelt schutz.

HEJSupport hat hauptsächlich zu Chemikalienthemen im Positionspapier beigetragen. Wir fordern einen Stop des Chemikalien-Overloads und das Ende eines rein freiwilligen Ansatzes.

This image has an empty alt attribute; its file name is Bildschirmfoto-2021-06-16-um-14.34.43.png

Download des Positionspapiers


Mitglieder der Wardrobe Change Coalition sind folgende Gruppen und ihre Mitgliedschaft: European Environmental Bureau (EEB) (coordination), ECOS, RREUSE, Plastic Soup Foundation, Zero, Future in Our Hands, Changing Markets Foundation, HEJSupport, Generation Climate Europe und Green Liberty.

Weitere Unterstützer des Positionspapiers sind: Fair Trade Advocacy Office (FTAO), Polish Zero Waste Association, Runder Tisch Reparatur, Zero Waste Europe, Umweltdachverband, FOCISV, Irish Environmental Network, WECF France, Institute Povod Slovenia, ISD Foundation Poland, Na Mysli, OKOBURO, WECF Netherlands, and Wontanara.